Kontakt | Sitemap | Impressum |


frank-herzog.de

Einmotorige Flugzeuge

 
 

Einmotorige Flugzeuge machen den größten Teil aller Flugzeuge aus. Sie bilden die Basis der gesamten Luftfahrt, deren Infrastruktur ohne diese Flugzeuge zusammenbrechen würde. Denn jeder Privat- und Berufspilot beginnt seine Ausbildung auf einem einmotorigen Flugzeug der Allgemeinen Luftfahrt, egal welche Muster er später fliegt und egal wie seine Karriere in der Luftfahrt verläuft.

Allerdings ist die Flotte der einmotorigen Flugzeuge so unterschiedlich wie die Piloten, die sie fliegen. Daher möchten wir im Folgenden einen kurzen Überblick über die "Einmots" der Allgemeinen Luftfahrt geben:

Schulterdecker

Als Schulterdecker bezeichnet man ein Flugzeug, dessen Tragfläche bündig mit der Oberkante des Rumpfs abschließt.

Die bekanntesten Schulterdecker - und auch wohl die bekanntesten Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt - sind die zweisitzige Cessna 150/152 sowie die viersitzige Cessna 172. Diese Flugzeuge sind an jedem Flugplatz der Allgemeinen Luftfahrt zu finden und werden neben der Schulung häufig für Rundflüge eingesetzt.

Cessna 150 Cessna 172

Tiefdecker

Tiefdecker sind Flugzeuge, bei denen die Tragfläche an der Unterseite des Rumpfs angebracht ist. Ein häufig geflogenes Muster ist z.B. die viersitzige PA 28.

Aber auch in der Schulung werden in den letzten Jahren verstärkt Tiefdecker eingesetzt, wie z.B. die DA 20 (Katana) oder die Aquila.

Katana Aquila

Doppeldecker

Doppeldecker haben zwei übereinander angeordnete Tragflächen. Diese sind miteinander verstrebt oder verspannt und bilden so eine strukturelle Einheit, die eine größere Stabilität als eine einzelne Tragfläche besitzt. Aus diesem Grund werden Doppeldecker häufig als Kunstflugmaschinen eingesetzt. Bei zweisitzigen Doppeldeckern sind die Sitze hintereinander angeordnet.

Mong Racer Christen Eagle

Spornradflugzeuge

Spornradflugzeuge haben zwei Hauptfahrwerksbeine im vorderen Bereich des Flugzeuges und ein kleines Rad unter dem Heck. Da sich am Boden der hintere Teil des Rumpfes eines Spornradflugzeuges in einer tieferen Position als der vordere Teil des befindet, ist die Sicht aus dem Flugzeug beim Rollen stark eingeschränkt. Außerdem sind Spornradflugzeuge in der Regel schwieriger zu starten und zu landen als Flugzeuge mit einem Bugrad (Dreibeinfahrwerk). Allerdings ist das Fahrwerk eines Spornradflugzeuges weniger empfindlich als das eines Bugradflugzeuges, so dass diese Flugzeuge vor allem auf Grasplätzen mit unebenen Landebahnen ihren Vorteil ausspielen können.

ACA Savage

Bugradflugzeuge

Bei Flugzeugen mit einem sog. Dreibeinfahrwerk ist im vorderen Bereich des Flugzeugs ein Bugrad angebracht und im Bereich des Flugzeugschwerpunktes das Hauptfahrwerk. Durch diese Konstruktion befindet sich das Flugzeug am Boden in einer waagerechten Lage, was dem Piloten beim Rollen eine bessere Sicht nach vorne ermöglicht.

Bugradflugzeuge sind heute sehr gebräuchlich und machen den größten Teil aller Flugzeuge in der Allgemeinen Luftfahrt aus. Da Bugradflugzeuge in der Regel einfacher zu handhaben sind als Spornradflugzeuge, erfolgt die Ausbildung von Flugschülern meist auf diesen Flugzeugen.

Robin DR400 Cirrus