Kontakt | Sitemap | Impressum |

Segelflugzeuge

 
 

Segelfliegen ist die wohl ursprünglichste Form des Fliegens. Allein die Kombination aus Sonnen- und Windenergie, moderner Flugzeugbau-Technik und Taktik des Piloten ermöglichen stundenlange Flüge und das Zurücklegen von Strecken bis hin zu mehreren hundert oder gar tausend Kilometern ohne Landung.

  Segelflugzeug 


Mit den drachenähnlichen Konstruktionen der Anfangsjahre des Segelfliegens haben moderne Segelflugzeuge kaum noch etwas gemeinsam. Nur die physikalischen Gesetzmäßigkeiten haben sich nicht geändert und werden noch immer genutzt - allerdings auf hohem Niveau. So haben moderne Segelflugzeuge ein Gleitverhältnis zwischen 1:30 und 1:60, sie können also aus 1 km Höhe eine Strecke bis zu 60 km im Gleitflug zurücklegen. Für längere Flüge benötigen sie allerdings ausreichende Sonneneinstrahlung, die den Boden unter ihnen erwärmt und die darüber stehende Luft aufsteigen lässt. Aber auch Flüge in Hangaufwinden oder sog. Wellenflüge sind keine Seltenheit. Streckenflüge im Weltrekordbereich werden erst durch diese bei Starkwind-Wetterlagen entstehenden Lee-Wellen möglich.

Der Segelflugzeugbau hat mittlerweile ein Niveau erreicht, das vor wenigen Jahren noch undenkbar war. Der Bau von Segelflugzeugen hat beispielsweise den konstruktiven Einsatz der Faserverbundtechnik in der gesamten Industrie vorangetrieben. Die hier entwickelten Technologien werden heute auch in anderen Branchen genutzt. Im Übrigen profitieren vor allem deutsche Unternehmen von dieser dynamischen Branche: Nahezu alle auf internationalen Wettbewerben erfolgreichen Flugzeuge stammen aus deutscher Produktion.

Segelflugzeuge


In Vereinen und in vielen privaten Haltergemeinschaften werden aber auch Segelflugzeuge in Holz- und Gemischt-Bauweise aus den 50er und 60er Jahren mit viel Engagement flugtüchtig gehalten, die auch unter heutigen Gesichtspunkten noch ein bemerkenswertes Leistungspotenzial zeigen.

Der Start eines Segelflugzeugs erfolgt in der Regel an einer Seilwinde bzw. im Schlepp hinter einem Motorflugzeug. Die früher üblichen Startarten "Autoschlepp" oder "Gummiseilstart" findet man heute nur noch sehr selten.