Kontakt | Sitemap | Impressum |


michael-ziem.de

Wer fliegt?

 
 

Die Piloten, die in ihrer Freizeit gerne in einem Cockpit Platz nehmen, sind so unterschiedlich wie die Flugzeuge, die sie fliegen. Nahezu alle Berufsgruppen und Gesellschaftsschichten sind in der Allgemeinen Luftfahrt verteten. Die Piloten sind ganz "normale" Leute. Für sie ist das Fliegen in der Freizeit genauso selbstverständlich wie für andere das Fahrrad fahren oder Tennis spielen.

Je nach Interesse und persönlichem Geldbeutel sind die Piloten in unterschiedlichen Sparten der Allgemeinen Luftfahrt zu finden.

Segelflugpiloten 

Sie lieben das lautlose Fliegen. Einige fliegen ohne sportliche Ambitionen, andere messen sich bei Streckenflügen, die oft über mehrere hundert Kilometer führen, mit anderen. Für Segelflugpiloten steht auch die fliegerische Gemeinschaft im Vordergrund, denn Segelfliegen ist ein Gemeinschaftssport, bei dem man auf einander angewiesen ist, um ihn betreiben zu können.

DG 100 Alpenflug

Ultraleichtflugpiloten

Sie haben einen relativ kostengünstigen Weg gefunden, um ihren Traum vom Fliegen zu verwirklichen. Die Piloten sind in modernen zweisitzigen Ultraleichtflugzeugen unterwegs, die in ihrer Performance herkömmlichen Motorflugzeugen häufig nicht nachstehen - und das bei einem Bruchteil der Kosten. Allerdings müssen die Piloten Abstriche bei der Zuladung machen, dürfen nur am Tag und nur nach Sichtflugregeln fliegen.

C 42 Trike

Motorflugpiloten

Vom zweisitzigen einmotorigen Propellerflugzeugen bis zum Privatjet, in der Sparte Motorflug setzt nur das private Budget die Grenze der Möglichkeiten. Es beginnt alles mit einer Lizenz für einmotorige Flugzeuge, die nach Belieben bis hin zur Verkehrsflugzeugführerlizenz erweitert werden kann. Der weitaus größte Teil der Motorflugpiloten ist aber in zwei- oder viersitzen Flugzeugen unterwegs, fliegt in der Freizeit zum Spaß um schnell interessante Ziele zu erreichen. Häufig wird die Lizenz mit einer Nachtflug- oder Instrumentenflugberechtigung erweitert, um zeitlich und wetterunabhängig agieren zu können. Wer es sportlich liebt oder den Wettkampf sucht, für den ist mit Sicherheit die Kunstflugberechtigung das richtige.

Cessna 172 Piper PA28

Helikopterpiloten

Sie machen wegen der hohen Ausbildungskosten und Flugstundenpreise einen relativ geringen Teil im Bereich des Freizeitfliegens aus. Im beruflichen Einsatz sind Helikopterpiloten jedoch in vielen Bereichen unverzichtbar.

"Hugo" Sunset